Jahrbuch Sozialer Protestantismus

Das Jahrbuch wird von renommierten Fachleuten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen im Auftrag der Stiftung und anderer kooperierender Institutionen (Bundesvorstand des kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt und Sozialwissenschaftliches Institut der EKD) herausgegeben.

Jedes Jahrbuch ist einem Rahmenthema gewidmet, das unter verschiedenen Aspekten behandelt wird. Darüber hinaus beinhalten die Bücher einen Dokumentations- und Rezensionsteil.

(Klappentext durch Klick auf den Buchlink)

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 10

»
Rechtfertigung - folgenlos?
Erscheinungsdatum: 2017 | ISBN: 978-3-374-05088-8

Im Mittelpunkt der Wittenberger Reformation 1517, deren 500. Geburtstag 2017 gefeiert wird, steht die Entdeckung der bedingungslosen Rechtfertigung des Sünders durch Gottes Gnadenhandeln, die den Grund legt für die Freiheit des Menschen zur Liebe. Damals zwar zweifellos eine geistliche Innovation ersten Ranges - jedoch mit unmittelbaren kulturellen, politischen und ökonomischen Folgen, die bis heute Wirkungen zeitigten. Also: Rechtfertigung - ganz und gar nicht folgenlos? Blickt man allerdings näher auf das, worum es mit der Vorstellung der Rechtfertigung geht, stellt sich auch beträchtlicher Diskussionsbedarf ein, denn es ist ganz und gar nicht klar, womit man es denn genau zu tun bekommt. Entsprechend fragt dieser Band danach, was das denn sei: Rechtfertigung - und problematisiert ihre Verklärungen. Er eruiert ihre Folgen für die Diskussion der Menschenrechte, modernisiert die Zweireichelehre, untersucht ihre Zusammenhänge mit dem Kapitalismus, einem verantwortlich ökonomischen Handeln und der Kultur des Alltags - fragt nach der Verbindung mit der Diskussion um Nachhaltigkeit ebenso wie nach den Folgen für den homo patiens im Sozialraum. Mit Texten von Christine Helmer, Georg Pfleiderer, Birger P. Priddat, Gerhard Wegner, Reiner Anselm, Elisabeth Gräb-Schmidt, Traugott Jähnichen, Gunther Schendel, Eberhard Hauschildt, Frank Schulz-Nieswandt, Peter Lysy und Gary Dorrien

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 9

»
Nachhaltigkeit
Erscheinungsdatum: 2016 | ISBN: 3-579-08058-1

Das Jahr 2015 war ohne Zweifel prägend für Nachhaltigkeitsfragen, gaben doch allein vier bedeutsame internationale Konferenzen dem Thema breiten Raum. Anlässlich der Klimakonferenz in Paris wurde die jahrelange Stagnation durch die Formulierung eines neuen Weltklimavertrages durchbrochen, der ehrgeizige Zeile vorgibt. Gleichwohl bleiben die Herausforderungen auf internationalem wie nationalem Parkett gewaltig. Und wenn auch im evangelischen Kontext bereits theoretische wie praktische Beiträge zur Umweltethik vorliegen, besteht doch erheblicher theologischer und sozialethischer Reflexionsbedarf in der Nachhaltigkeitsfrage - Grund genug, die Fragestellungen in einem thematisch gebündelten Band des Jahrbuchs Sozialer Protestantismus aufzunehmen. Mit Beiträgen von: Stefan Böschen, Axel Braßler, Hans Diefenbacher, Marc Dusseldorp, Daniela Gottschlich, Patrick Graichen, Dirk Hillerkus, Jörg Hübner, Christine Katz, Cordelia Kopsch, Bettina-Johanna Krings, Andreas Mayert, Torsten Meireis, Michael Müller, Niko Paech, Sigrid Reihs, Katharina Reuter, Holger Rogall, Wolfram Stierle, Marlehn Thieme und Gerhard Wegner.

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 8

»
Dritter Weg? Arbeitsbeziehungen in Kirche und Diakonie
Erscheinungsdatum: 2015 | ISBN: 3-579-08057-4

Seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sind von den Kirchen und der Diakonie in erheblicher Weise reguläre Beschäftigungsverhältnisse geschaffen worden. Gegenwärtig arbeiten rund 200.000 Menschen bei den evangelischen Landeskirchen und ihren Gemeinden sowie knapp über 400.000 im Bereich der evangelische Diakonie. Damit liegt ein wesentlicher Teil der "Welt der Arbeit" in der unmittelbaren Verantwortung der Kirchen, den sie dem eigenen Anspruch gemäß vorbildlich gestalten wollen. Das Leitbild für die Gestaltung der Arbeitsbeziehungen ist die "Dienstgemeinschaft", die meisten Landeskirchen und diakonischen Einrichtungen regeln die konkreten Arbeitsbeziehungen in Abgrenzung zum allgemeinen Tarifrecht im Rahmen des sogenannten "Dritten Weges". Dieses Modell sowie die "Arbeitswelt" in den kirchlichen und diakonischen Einrichtungen sind in jüngster Zeit Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen sowie kontroverser medialer Debatten geworden. In dem vorliegenden Band werden die kirchlichen und diakonischen Arbeitsbeziehungen, ihre rechtliche Ausgestaltung sowie das Leitbild der "Dienstgemeinschaft" auf den Prüfstand gestellt. Mit Beiträgen von: Thomas Dieterich, Christian Dopheide, Klaus Eberl, Thomas Eisenreich, Johannes Eurich, Kerstin Griese, Gerhard Herberg, Traugott Jähnichen, Katharina Kleine Vennekate, Jörg Kruttschnitt, Thomas Löffler, Wolfgang Maaser, Norbert Manterfeld, Heide Pfarr, Johannes Rehm, Hermann Reichold, Hans-Richard Reuter, André Ritter, Erhard Schleitzer, Nikolaus Schneider, Berno Schuckart-Witsch, Irmgard Schwaetzer, Franz Segbers, Klaus-Pater Spohn-Logé, Carsten Stumpenhorst und Gerhard Wegner.

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 7

»
Soziales Europa?
Erscheinungsdatum: 2014 | ISBN: 3-579-08056-7

Nach innen heterogen, konfrontiert mit den Folgen einer massiven Finanz- und Schuldenkrise und gekennzeichnet von zunehmender sozialer Ungleichheit, nach aussen hart gegen Flüchtlinge und Migranten und auf den Schutz der eigenen ökonomischen Interessen bedacht, scheint die Europäische Union von der Idee eines "sozialen Europa" weit entfernt. Im europäischen Sozialen Protestantismus, der die wohlfahrtsstaatlichen Kulturen Europas in vielfältiger Weise geprägt hat, wird die Frage nach Möglichkeit und Gestalt einer möglichst effektiven, effizienten und gerechten sozialen Absicherung im europäischen Kontext in unterschiedlicher Weise diskutiert. Der Band informiert über institutionell-politische Strukturen, soziale Problemkonstellationen, ökonomische und politische Optionen und sozialethische Grundprinzipien für die Gestaltung eines "sozialen Europa" und bietet Diskussionsstände aus vielfältigen Perspektiven des europäischen Protestantismus. Mit Beiträgen von: Anders Bäckström, Jihannes Eisenbarth, Johannes Eurich, Sandor Fazakas, Hella Hoppe, Gustav Horn, Michael Hüther, John M. Itty, Wolf-Dieter Just, Sylvia Losansky, Frank Mathwig, Torsten Meireis, Johannes Rehm, Christian Schnabel, Eva Senghaas-Knobloch, Elena Timofticiuc, Gerhard Wegner, Katharina Wegner, Clemens Wustmans.

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 6

»
Alternde Gesellschaft - Soziale Herausforderungen des längeren Lebens
Erscheinungsdatum: 28.01.2013 | ISBN: 3-579-08055-0

In der Reproduktionskrise - auch demografische Entwicklung genannt - richten sich die Blicke auf die Potenziale der Älteren. Noch nie in der Geschichte haben Menschen in Deutschland so lange gelebt wie heute. Noch nie konnten sie so lange aktiv sein: Das Alter beginnt frühestens erst ab achtzig. Hegemoniale Altersbilder von den fitten und jungen Alten nehmen diese Situation auf. Die Bedürfnisse der Älteren ändern sich - auch die religiösen. Aber es gibt auch Ambivalenzen. Angesichts wachsender sozialer Ungleichheit kommen längst nicht alle Älteren in den Genuss eines guten Alters. Der Band diskutiert die Situation der "Neuen Alten" aus sozialwissenschaftlichen, ökonomischen, religionswissenschaftlichen und theologischen Perspektiven. Mit Beiträgen von: Petra-Angela Ahrens, Kristin Bergmann, Cornelia Coenen-Marx, Klaus Dörner, Carolin Eitner, Dieter Hackler, Traugott Jähnichen, Friederike von Kirchbach, Birgit Klostermeier, Thomas Klie, Andreas Mayert, Gerhard Naegele, Nikolaus Schneider, Klaus R. Schroeter, Gerhard Wegner und Harm-Peer Zimmermann.

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 5

»
Arbeitswelten
Erscheinungsdatum: 06.12.2011 | ISBN: 3-579-08054-3

Die Arbeit hat nichts von ihrer sozialstrukturellen und soziokulturell prägenden Kraft verloren. Von ihr hängen gesellschaftliche Integration und wohlfahrtsstaatliche Absicherung ebenso ab wie Sozialprestige und Selbstwertgefühl der Menschen. Auf der anderen Seite führt Arbeit nicht unbedingt mehr zu individuellen und kollektiven Wohlstand. Die Normalarbeitsverhältnisse erodieren. Der Band 5 geht der Frage nach, welche Deutungs- und Gestaltungsoptionen die evangelische Sozialethik im Blick auf die laufenden Transformationsprozesse der Arbeit ins Spiel bringen sollte. Siehe auch Inhaltsverzeichnis als Download. Gütersloher Verlagshaus 2011

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 4

»
Zauberformel Soziale Marktwirtschaft?
Erscheinungsdatum: 25.11.2010 | ISBN: 3-579-08053-6

Im Sinn einer kritischen Prüfung fragen die Hauptbeiträge des Jahrbuchs zum einen nach den konzeptionellen Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft und zum anderen nach den wichtigen gegenwärtigen Herausforderungen, insbesondere den Problemen einer Regulierung der internationalen Finanzmärkte. Gütersloher Verlagshaus 2010.

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 3

»
Globalisierung
Erscheinungsdatum: 15.12.2009 | ISBN: 3-579-08052-9

Die verschiedenen Dimensionen der Globalisierung prägen das Leben der Menschen zunehmend bis in den Alltag. Die Finanzkrise hat deutlich gemacht, dass wir über Globalisierung neu nachdenken müssen. Das Buch nimmt zentrale Dimensionen des Themas auf, stellt Debatten vor und führt sie mit eigenen Ansichten weiter.

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 2

»
Von der „Barmherzigkeit“ zum „Sozial-Markt“. Zur Ökonomisierung der sozialdiakonischen Dienste
Erscheinungsdatum: 22.12.2008 | ISBN: 3-579-08051-2

Spätestens seit der Einführung der Pflegeversicherung 1995 hat sich in Deutschland ein Markt für soziale Dienste etabliert - mit Auswirkungen auch für die diakonischen Einrichtungen. Die konfessionellen Wohlfahrtsverbände stehen mit anderen Anbietern im Wettbewerb. Dies führt einerseits zu Verbesserungen des Qualitätsmanagements, andererseits aber auch zur Einführung betriebswirtschaftlicher Strategien. Und genau die können in Spannung zu einem Selbstverständnis als "Dienstgemeinschaft" stehen. Diese Herausforderungen werden in dem Band 2 des Jahrbuchs ebenso aufgegriffen wie ordnungspolitische Überlegungen zur Bedeutung der Sozialwirtschaft und die Analyse konkreter Handlungsfelder. Der Band enthält u.a. Beiträge von Traugott Jähnichen, Heinrich Bedford-Strohm, Franz Segbers, Uwe Becker, Steffen Fleßa, Eva Senghaas-Knobloch, Christel Kumbuck, Gerhard Wegner, Cornelia Coenen-Marx, Johannes Eurich, Nikolaus Schneider, Peer Steinbrück, Wolfgang Huber. Gütersloher Verlagshaus 2008

Jahrbuch Sozialer Protestantismus 1

»
Kontinuität und Umbruch im deutschen Wirtschafts-und Sozialmodell
Erscheinungsdatum: 18.12.2007 | ISBN: 3-579-08050-5

Im Wirtschaftsstil und im sozialpolitischen Paradigma vollziehen sich einschneidende Transformationen. Wie sind diese aus evangelisch-sozialethischer Perspektive zu bewerten? Wie verortet sich ein entsprechendes Denken in ökumenischen und globalisierten Zusammenhängen? Das Buch mit Beiträgen von Fritz Erich Anhelm, Heinrich Bedford-Strohm, Brigitte Bertelmann, Wolfgang Huber, Harry Jablonowski, Traugott Jähnichen, Wolf-Dieter Just, Gerhard Wegner u.a. markiert Positionen und bietet Orientierung.